Verlag Philipp von Zabern


Der Kriegshammer, Schild und Kolben
€ 19,95
€ 49,90

Bibliografische Daten

01.01.2007
175 Seiten
278 farb. und 7 s/w-Abb.
24 x 30 cm
geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-8053-3736-6
André Schulze (Hg.)

Der Kriegshammer, Schild und Kolben

Talhoffers Fechtbuch Anno Domini 1467

Farbige Reproduktionen der Originaltafeln aus Talhoffers Fechtbuch.

Mittelalterliche Kampfesweisen

Mit diesem zweiten Band wird die Reihe zu den mittelalterlichen Kampfesweisen fortgesetzt. Im Mittelpunkt des Bandes stehen wiederum die reichen mittelalterlichen Illustrationen aus dem Fechtbuch des Meisters Talhoffer. Wie bereits im ersten Band werden in Experimenten und nachgestellten Fotografien von dem bewährten Autorenduo - André Schulze und Sandra Fortner - die Kampfeskünste am Kriegshammer, mit Schild und Kolben und dem Langen Schwert nachempfunden, wie sie der große mittelalterliche Fechtmeister Hans Talhoffer in seinem legendären Fechtbuch von 1467 schildert.
Dieser praktische Teil wird ergänzt durch vertiefende Beiträge zu den gesellschaftlichen, religiösen und rechtlichen Hintergründen der Kombatanten und zeigen eine mittelalterliche Realität fern jeder Ritterromantik.


Wie bereits im ersten Band werden in Experimenten und nachgestellten Fotografien von dem bewährten Autorenduo André Schulze und Sandra Fortner die Kampfeskünste am Kriegshammer, mit Schild und Kolben und dem Langen Schwert nachempfunden, wie sie der große mittelalterliche Fechtmeister Hans Talhoffer in seinem legendären Fechtbuch von 1467 schildert. [literatur-report.de]

Interessante Einblicke....Farbzeichnungen sind hervorragend wiedergegeben...Seriosität und Glaubwürdigkeit sind bei Schulzes Buch...über jeden Zweifel erhaben....man wird hier bestens bedient. [Karfunkel]

Das Buch bietet interessierten Anfängern einen Einblick in die alte Kunst. Fortgeschrittenen und alten Hasen verhilft es vielleicht zu einem neuen Blickwinkel auf die alten Kampfweisen. [LARPzeit]

André Schulze, Herausgeber und Autor der
Reihe „Mittelalterliche Kampfesweisen“, ist als Kenner der Fechtkunst des Mittelalters bekannt.